Die Firma Baby-Staab ist ein Familienunternehmen mit einer über 60-jährigen Tradition.


Firmengebäude

Als einer der wenigen deutschen Hersteller im festlichen Baby- und Kleinkinderbereich stehen wir für qualitativ hochwertige und modische Kollektionen für besondere Anlässe sowie im Accessoirebereich.

Mit Liebe zum Detail, ausgesuchten Materialien und ausgereifter Gestaltung soll ein hoher Tragekomfort und die Erfüllung modischer Ansprüche gewährleistet werden.

Trotz zunehmender Importe und dem damit verbundenen Preisdruck werden unsere Taufkleider, Taufanzüge sowie das Zubehör zum größten Teil weiterhin im eigenen Betrieb in Nesselwang gefertigt.

Schon ab 16 Stück pro Farbe und Größe können wir für Sie individuelle Produkte herstellen. Sprechen Sie uns an!

Made in Germany ist immer noch ein Qualitätsbegriff, der auch im Ausland sehr geschätzt wird. Gerade deshalb achten wir auch sehr auf günstige Preise und geben Ihnen so eine gute Kalkulationsspanne. Vergleichen Sie uns!

 

 

Urkunde IHK

 

 



Als anerkannter Ausbildungsbetrieb leisten wir unseren Beitrag zur Qualifizierung junger Menschen.



 

Die Firmengeschichte

Seit über 40 Jahren Unternehmerfamilie Strobel


Das Unternehmen Baby-Staab wurde als "Baby-Gold Werkstätten" 1949 von Gotthard Staab in Altenkunstadt gegründet. 

1960 erfolgte der Umzug in neu errichtete Betriebsräume in Nesselwang.
Das Produktionsprogramm umfasste damals ausschliesslich Babyschuhe und Armbändchen. 

Seit dem Verkauf an Textilingenieur Günter Strobel und seine Frau Inge (Directrice) im Jahre 1972 wurde die Kollektion ständig erweitert.
Schon bald kamen Mützen und Taufkleider dazu, ebenso Spieltiere und bunte Kleider.

Der eingeführte Name "Baby-Staab" wurde bis heute beibehalten. Über den Unternehmenskauf hinaus gab und gibt es keinerlei Verbindungen zur Familie Staab.

Prospekt 1974
1999 übernahmen die Kinder Susanne (Dipl. Bekleidungsingenieurin FH) und Michael Strobel (Dipl. Betriebswirt FH) das Unternehmen und erweiterten die festliche Konfektion bis zur Größe 104 durch die neue Kollektion Perfect Day. Diese Kollektion traf auf eine Lücke im Markt und begeistert ständig aufs neue durch hohe Zuwächse im In- und Ausland.

Die im Mai 2006 erstmals vorgestellte Kollektion an Kommunion- und Blumenstreukleidern sowie Kommunion- und Konfirmationsanzügen für Jungs bis Größe 170 ist mittlerweile eine feste Größe im Markt der festlichen Kinderbekleidung.

Für die Kommunionsaison 2016 wurde Produktion der Kommunionkleider vollständig in EU-Länder zurückgeholt. Dadurch bieten wir Ihnen höhere Qualitätstandards und flexiblere Nachlieferungen in dennoch familienfreundlichen Preislagen.

 

Die Philosophie

Wir sind seit 1972 Mitglied im heutigen Bundesverband der Schuh- und Lederwarenindustrie e.V. (früher: Vereinigung der Bayerischen Schuhfabriken) und setzen seitdem deren Empfehlungen um, die heutzutage im Code of Conduct des HDSL zusammengeführt wurden.

Einen großen Teil der Waren produzieren wir hier im eigenen Werk in Nesselwang nach den in Deutschland gültigen Vorschriften. Als kleiner Familienbetrieb mit einer handvoll Mitarbeiter setzen wir unsere Vorstellungen auf kurzem Weg und ohne aufwändige Bürokratie um. Wir nutzen keine Gesetzeslücken aus und beschäftigen beispielsweise auch keine Leih- oder Saisonarbeiter und weder Scheinselbständige noch Subunternehmer.

Unsere Produktionsstätten im EU-Ausland arbeiten ebenfalls nach unseren Vorgaben, bekommen zu ca. 70 % die Stoffe und Zutaten direkt von uns geliefert. Aus zuverlässigen Quellen, die wir seit Jahren kennen. Auch hier schreiben wir bei jedem Auftrag die Einhaltung der EU-Normen für Produktion und Produkte vor.

Einige wenige Artikel beziehen wir aus China. Dort arbeiten wir seit Jahren mit den gleichen Produzenten, die sich bei jedem Auftrag erneut zur Einhaltung der Kernarbeitsnormen der Internationalen Arbeitsorganisation sowie den für die Produkte einschlägigen EU- bzw. nationalen Vorschriften verpflichten müssen. Stichprobenartig erfolgen Prüfungen durch Prüflabore.
Waren aus auffälligen Ländern wie Bangladesch, Myanmar oder Indien führen wir nicht und hatten solche auch noch nie im Sortiment.

Unsere Photovoltaikanlage produziert seit 2004 mehr Strom, als wir für unser Unternehmen, einschließlich der Produktion, am Standort Nesselwang verbrauchen.

Für den Versand unserer Waren verwenden wir hauptsächlich gebrauchte Kartons, die wir bei ortsansässigen Unternehmen abholen.

Viele unserer Produkte haben keine Verkaufsverpackung, die beim Anprobieren sowieso entfernt und damit oft auch unansehnlich würde.

 

 

Telefonservicezeiten:

Mo. - Do. 9 - 11:30 u. 14 - 16 Uhr

Fr. 9 - 11:30 Uhr

Bayern hat mehr Feiertage als andere Länder!

Joomla 3.0 Templates - by Joomlage.com